Liebe Freunde von Heinrich von Kleist, willkommen in Heilbronn!


Befristeter Sonderpreis (bis 30. Juni 2018 gültig) - ab 1. Juli gibt's hier wieder was (Neues):


»Kleist, der Nomade« – einer, der unterwegs war in halb Europa. Wobei man sich natürlich fragt, was man damals gesehen haben mußte, was Kleist selbst gesehen hat und ob und wie das Gesehene Eingang in sein Werk gefunden hat.
Johann Christian Ficks Taschenbuch für Reisende jeder Gattung durch Deutschland auf das Jahr 1801 ist in 3., veränderter und vermehrter Auflage mit einer Kartenbeilage 1800 in Erlangen erschienen, haben wir im Reprint neu zugänglich gemacht.
Das Buch gibt nicht nur Hinweise auf Orte und Reiserouten, er gibt auch Hinweise allgemeiner Art, etwa worauf man beim Reisen achten sollte, und ist somit eine kleine Kulturgeschichte des Reisens.

Inhalt

  1. Erster Abschnitt. Regeln für Reisende
  2. Zweyter Abschnitt. Das für einen Reisenden Merkwürdigste und Interessanteste von den vornehmsten Ländern und Städten in Deutschland
  3. Bestimmung des Werthes der gangbarsten Münzen in Deutschland
  4. Einige der vorzüglichsten Postrouten durch Deutschland
  5. Beilage: Neueste Post-Karte von Deutschland zu Ficks Taschenbuch für Reisende nach den besten Mustern gezeichnet von I. C. Schaller. 1797

Kostete ursprünglich ohnehin nur sparsame 20 Euro. Die Reste, etwa noch 4-5 Stück, gibt es für 7 Euro (plus Versandkosten).

Zu bestellen, indem Sie auf diese Zeile klicken oder per E-Mail bestellen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier die Überbleibsel aus früheren Angeboten (bei Interesse auf die jeweilige Zeile klicken):

Horst Pulkowski: Vom Träumen unter dem Holunderbusch. Das Holundermotiv in der deutschen Literatur
Hütter, Karl: Das Vehmgericht des Mittelalters nach seiner Entstehung, Einrichtung, Fortschritten und Untergang. Historisch untersucht. Leipzig 1793


Mit seinen Internetseiten www.kleist.org, www.Das-Käthchen-von-Heilbronn.de, www.KleistDaten.de und www.Kleist-Shop.de unterhält das Kleist-Archiv Sembdner das weltweit größte Internetangebot zum Dichter Heinrich von Kleist (1777-1811). Einen schnellen Übersicht über diese Seite (www.kleist.org) können Sie sich verschaffen, wenn Sie in der Spalte links (oder rechts - it depends!) auf »Seitenübersicht« klicken. Für regelmäßige Besucher dieser Seite bringen wir in Zukunft auf dieser Begrüßungsseite anklickbare Hinweise auf neue Seiten bzw. Überarbeitungen. Deshalb: öfter mal vorbeischauen! Für Ihre Hinweise (Lob, Kritik, alte Reclam-Hefte - bitte keine Blumensträuße, Freßkörbe oder Feuerwehrhelme!) bedankt sich der Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.